Aufmacherbild

Über unsPressemitteilung

Fallzahlen auf neuem Höchststand: Verein Schuldnerhilfe übergibt Jahresbericht 2014/15 an OB Reinhard Paß

04.05.2015

1448 Essener Bürger, so viel wie nie in der 30jährigen Vereinsgeschichte, haben sich 2014 an den Verein Schuldnerhilfe Essen (VSE) gewandt. Bei der Übergabe des aktuellen Berichts an Oberbürgermeister Reinhard Paß am 04.05.15 erläuterte der Vorstand des VSE den gewachsenen Bedarf und die um 9,5% gestiegenen Fallzahlen.

Zusammen mit den aus dem Vorjahr übernommenen Beratungen wurden 2478 Essener Haushalte mit über 5100 Familienmitgliedern durch die Fachkräfte des VSE beraten. Bei der Hälfte der Ratsuchenden handelte es sich um Langzeitarbeitslose, die vom JobCenter Essen einen ‘Beratungsgutschein‘ für den VSE erhalten haben. 724 Erwerbssuchende fanden so den Weg in die Schuldnerberatung. 169 von ihnen konnten in ein Verbraucherinsolvenzverfahren übernommen werden.

„Wir haben uns vorgenommen, das Instrument der Verbraucherinsolvenz für Langzeitarbeitslose zukünftig verstärkt zu nutzen“, erläutert Vorsitzender Hartmut Laebe die Situation. „Die Aussicht auf gesetzliche Schuldenbefreiung motiviert Betroffene in hohem Maße zu einer Mitarbeit. Gleichzeitig steigen die beruflichen Vermittlungschancen.“

Erste Erfolge meldet der VSE beim neuen Kooperationsprojekt mit der JVA Wuppertal Ronsdorf. Mit Unterstützung des Justizministeriums NRW halfen Fachkräfte des VSE 20 jungen männlichen Gefangenen bei der Entschuldung. Die ersten von ihnen sind bereits erfolgreich auf dem Weg in ein Insolvenzverfahren - ein klarer Vorteil beim geplanten Neustart ins Arbeitsleben.

Mit Spielen, Filmen und Projekten wie dem FinanzFührerschein vermittelt der VSE Jugendlichen finanzielle Kompetenz für den Alltag. Mit 54 Unterrichtsveranstaltungen wurden Essener Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse angesprochen. Knapp 2000 Jugendliche konnten 2014 durch die vom Essener Jugendamt finanzierten Präventionsangebote erreicht werden. Die Neuauflage des bewährten FinanzFührerscheins wurde durch das Land NRW finanziert. Mit inhaltlichen Modifizierungen zu den Themen Smartphone, Musikdownloads und Onlinebanking wurde das Projekt aktualisiert. Bundesweit haben seit Beginn des Projekts vor 10 Jahren 170000 Jugendliche am Projekt FinanzFührerschein teilgenommen.

Das schulische Angebot des VSE wird erweitert. Ab sofort steht Essener Schulen eine Fachkraft für Unterrichtseinheiten zum Thema Glücksspiel und Glücksspielsucht zur Verfügung. Das Angebot für Schüler ab Klasse 10 ist Teil des von der Essener Kruppstiftung finanzierten Projekts ‘fair/play‘.

Reinhard Paß dankte dem ehrenamtlich tätigen Vorstand und den Fachkräften des VSE für ihre Arbeit. "Der Höchststand der Fallzahlen im vergangenen Jahr ist zunächst erschreckend, denn damit sind auch eine Reihe von schwierigen Schicksalen und wirtschaftlichen Nöten verbunden. Mit dem Verein Schuldnerhilfe haben wir in unserer Stadt aber einen starken Partner, der vielen Betroffenen zu einem wirtschaftlichen Neuanfang verhilft.“