Aufmacherbild

Über unsPressemitteilung

OB Kufen würdigt 31 Jahre Vorstandsarbeit

19.04.2016

Über 1.300 Essener Bürgerinnen und Bürger haben sich 2015 an den Verein Schuldnerhilfe Essen (VSE) gewandt. 310 außergerichtliche Einigungsversuche unternahmen die Fachkräfte mit den Gläubigern - so viel wie nie zuvor in der Vereinsgeschichte. Bei der Übergabe des aktuellen Berichts an Oberbürgermeister Thomas Kufen am 18. April 2016 erläuterte der Vorstand des VSE die Situation überschuldeter Menschen und die Fallzahlen 2015.

Zusammen mit den aus dem Vorjahr übernommenen Beratungen wurden 2.351 Essener Haushalte durch die Fachkräfte des VSE beraten. Die Zahl der vom JobCenter vermittelten Langzeitarbeitslosen stieg um 6 Prozent auf 765 - ein neuer Höchststand in der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen JobCenter und VSE. Durch die verstärkte Überführung überschuldeter Langzeitarbeitsloser in das Verbraucherinsolvenzverfahren stieg der Umfang der regulierten Schulden von 300.000 Euro auf 1,8 Millionen Euro.

Seit über 23 Jahren vermittelt der VSE mit Spielen, Filmen und dem Projekt FinanzFührerschein auch Jugendlichen finanzielle Kompetenzen. Die Präventionsarbeit wird von der Stadt Essen und dem Land NRW gefördert. Knapp 2.100 Essener Jugendliche wurden im Berichtsjahr erreicht. 55 Veranstaltungen wurden durch die Fachkräfte des VSE durchgeführt. Bundesweit profitierten im vergangenen Jahr über 11.000 Jugendliche von den Materialien des VSE. Die Online- und Printangebote des „FinanzFührerschein“ wurden seit Beginn des Projekts in 2005 bundesweit von über 300.000 jungen Menschen genutzt.

Zum Thema Glücksspielrisiken wurden Unterrichtseinheiten mit 180 Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Essener Schulen durchgeführt. Der Unterricht ist Teil des von der Essener Kruppstiftung finanzierten Projekts ‘fair/play‘, welches der VSE gemeinsam mit der Suchthilfe direkt Essen gGmbH durchführt.

Nach über 30 Jahren erfolgreicher ehrenamtlicher Arbeit hat der Vorstand des VSE entschieden, die Arbeit der Beratungsstelle ab dem 1. Mai 2016 auf die neu gegründete Schuldnerhilfe Essen gGmbh zu übertragen. Zum Geschäftsführer wurde der langjährige Leiter Wolfgang Huber bestellt.

Vorsitzender Hartmut Laebe: “Wir sind sicher, mit dieser Lösung eine Trägerschaft in zukunftsfähiger Gestalt gefunden zu haben, welche die Struktur der Einrichtung und das Know-how der Fachkräfte nutzt und dauerhaft sichert.“

Thomas Kufen dankte dem ehrenamtlichen Vorstand für seine langjährige erfolgreiche Arbeit. „Die besondere Trägerstruktur des Vereins Schuldnerhilfe mit einem ehrenamtlich tätigen Vorstand hat in der Vergangenheit neben der Schaffung von vorbildhaften Angeboten für Essener Bürgerinnen und Bürger auch landes- und bundesweite Aktivitäten ermöglicht, die für die Etablierung und Anerkennung von Schuldnerberatung insgesamt von Bedeutung waren. Die Schuldnerhilfe bleibt auch in neuer Trägerschaft fester Bestandteil der Essener Beratungslandschaft.“